Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 thorsten@twr-latino-tours.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login
Wir beraten Sie gerne! +49 (0) 851 75 44 56 thorsten@twr-latino-tours.de

Login

Registrieren

Nach dem Erstellen eines Kontos können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen, die Bestätigung verfolgen und die Tour auch nach der Reise bewerten.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Land*
* Das Erstellen eines Kontos bedeutet, dass Sie einverstanden sind mit unseren AGB und der Datenschutzerklärung.

Sie haben schon ein Konto bei uns?

Login

Zubucherreise Peru Andenhochland Pur 14 Tage

Preis
ab2.950 €
Preis
ab2.950 €
* Bitte alle erforderlichen Felder auswählen, um zum nächsten Schritt zu gelangen.
* Sie können maximal 0 Personen pro Raum wählen.

Buchung fortsetzen

zur Wunschliste hinzufügen

Adding item to wishlist requires an account

1599


Warum mit uns verreisen?

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kundenbetreuung rund um die Uhr
  • Handverlesene Touren & Aktivitäten
  • Umfangreiche Reiseversicherung

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind ein Expertenteam und wir freuen uns, mit Ihnen zu sprechen.

+49 (0) 851 75 44 56

thorsten@twr-latino-tours.de

Zubucherreise Peru pur - Andenhochland -14 Tage
Reisezeit : März-November
Frankfurt, München
Lima
Min. Teilnehmer : 2
Max. Teilnehmer : 16

Reise Details

Bei dieser Rundreise sehen und erleben Sie alle wichtigen Höhepunkte des Andenhochlandes. Die Reise beginnen wir in der Hauptstadt Lima. Von dort aus  fliegen wir nach Arequipa, die weiße Stadt auf 2.300 Metern Höhe gelegen. Das ist die beste Variante um sich an die Höhe zu gewöhnen und zu Akklimatisieren. Über das beeindruckende Colcatal gelangen wir zum Titicacasee. Mit dem Boot erkunden wir die beeindruckenden Schilfinseln der Uros und zur Gemeinde Llachon  Weiter führt uns die Reise in das Andenhochland zur alten Inkahauptstadt Cuzco mit ihren vielen kolonialen und inkaischen Sehenswürdigkeiten wie Chincheros, Maras und Moray und Inkafestung Olantaytambo.

Einer der Höhepunkte dieser Reise ist sicher, die perfekt in die Landschaft eingebettete Inkastadt Machu Picchu.

Diese Tour führt uns durch die verschiedenen Landschaften Perus und vermittelt uns sicher einen tiefen Einblick in die Geschichte der Inkas und dem Leben der Indios und Mestizen von heute, sowie der wilden Schönheit der Anden.
Die Reise ist für alle die „normal“ gesund sind aufgrund der guten Höhenanpassung gut zu machen! Haben Sie keine Angst vor der Höhe.

Die Reise ist garantiert ab 2 Personen!

 

Die beiden höchsten Pässe die überquert werden sind:

  • Patapampa Pass: ca. 4.880 Meter Höhe
  • La Raya Pass: ca. 4.350 Meter Höhe

Impfungen:

Für die Reise brauchen Sie keine Gelbfieber Impfung und Malaria Prophylaxe.

Empfohlen wird neben den gängigen Grundimpfungen Hepatitis AB

 

Reisetermine im Überblick

Termine 2022

19.03.2022 – 01.04.2022

09.04.2022 – 22.04.2022

23.04.2022 – 06.05.2022

14.05.2022 – 27.05.2022

28.05.2022 – 10.06.2022

11.06.2022 – 24.06.2022

02.07.2022 – 15.07.2022

16.07.2022 – 29.07.2022

06.08.2022 – 19.08.2022

20.08.2022 – 02.09.2022

03.09.2022 – 16.09.2022

17.09.2022 – 30.09.2022

08.10.2022 – 21.10.2022

22.10.2022 – 04.11.2022

05.11.2022 – 18.11.2022

19.11.2022 – 02.12.202

10.12.2022 – 23.12.2022

 

Sie übernachten voraussichtlich in:

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit der KLM, Air France, Latam, Iberia, Air Europa oder einer anderen rennomierten Fluggesellschaft in der Economy Klasse
  • Ausflüge und Besichtigungen wie im Reiseverlauf beschrieben in modernen Fahrzeugen. (Private Fahrzeuge und einmal komfortabler Touristenbus Puno – Cusco)
  • Alle Ausflüge und Exkursionen gemäß Programm
  • Zugfahrt Ollantaytambo – Aguas Calientes - Ollantaytambo
  • Alle Eintrittsgelder gemäß Programm
  • Zwei Inlandsflüge (Lima - Arequipa und Cusco - Lima)
  • Alle Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen/gleichwertigen Hotels der Landeskategorie Mittelklasse 3*
  • 12 X Frühstück, 3 X Mittagessen,
  • Örtliche wechselnde deutsch sprechende Reiseleitungen
  • Reisepreis Absicherungsschein
  • Teilnehmerzahl 2-16 , Reise garantiert ab 2 Personen. Die Reisegäste kommen von verschieden Reiseveranstaltern

Nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Gruppengröße

  • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 16 Personen
Reiseverlauf

Tag 1Flug nach Südamerika - Lima

Willkommen in Lima, der Hauptstadt Perus! Mehr als 9 Millionen Menschen und somit ca. ein Drittel der peruanischen Bevölkerung leben in der Metropole. In der Küstenstadt schlägt das kommerzielle und politische Herz des Landes und die Altstadt gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen „Jorge Chavez“ werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel begleitet.
(Evt. auch Abflug am Vorabend und Ankunft am frühen Morgen in Lima)

Tag 2Lima – Miraflores - die pulsierende Hauptstadt – Flug nach Arequipa

Heute werden Sie zur Stadtbesichtigung abgeholt. Sie werden das historische Zentrum der Stadt Lima und den
modernen Stadtteil Miraflores kennenlernen. Zunächst führt Sie Ihre Tour der berühmten Steilküste Limas
entlang zum „Liebespark“ von Miraflores, bevor es Richtung Altstadt geht. Auf dem Weg ins Zentrum besuchen
Sie einen lokalen Markt im Stadtteil Surquillo um lokale peruanische Früchte zu kosten. Weiter geht es in die Altstadt, wo sich die Plaza Mayor, mit ihren prächtigen Kolonialbauten und Balkonen ist der wohl schönste Platz Limas. Der Regierungspalast, der Erzbischoffspalast und die Kathedrale befinden. In der Kathedrale werden die sterblichen Überreste von Fracisco Pizarro, dem spanischen Eroberer, aufbewahrt. Ihr Weg führt Sie weiter zum Aliaga-Haus (Casa Aliaga), dem vom Stadtgründer Francisco Pizarro einem seiner Hauptleute – Jerónimo de Aliaga – vermachten Bau, der ein wahres Schmuckstück der Kolonialarchitektur
darstellt und noch heute von Mitgliedern der Familie bewohnt wird. Anschließend werden Sie zum Larco-Museum gefahren, das im traditionsreichen Stadtbezirk Pueblo Libre liegt. Es wurde 1926 von Rafael Larco Hoyle gegründet und befindet sich im Inneren einer Villa aus der Kolonialzeit, die auf einer präkolumbischen Pyramide aus dem 7. Jahrhundert errichtet wurde. Dort findet sich die umfangreichste Sammlung aus der Vorkolonialzeit sowohl von Gold- und Silberartefakten als auch von
erotischer Kunst. Es handelt sich um über 45 Tausend archäologische Objekte: stumme Zeugen aus drei Jahrtausenden peruanischer Geschichte. Zum Abschluss werden Sie zu Ihrem Hotel zurückgebracht. Am späten Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Flug nach Arequipa an. Am Abend kommen Sie in der „weißen“ Stadt Perus an. Sie werden von Ihrer Reiseleitung erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Auf dem Weg bekommen Sie einen ersten Eindruck, was Ihnen am nächsten Tag erwarten wird.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 3Arequipa Citytour - Catalina Kloster - Markt San Camilo

Sie beginnen Ihre Tour am Aussichtspunkt Carmen Alto gegenüber dem Chili-Fluss, von wo aus Sie einen Rundblick über die Stadt genießen können. Ihr Guide erklärt Ihnen gerne warum Arequipa auch die weiße Stadt Perus genannt wird. Es geht weiter zum exklusiven und traditionsreichen, von gepflasterten kleinen Straßen durchzogenen Stadtviertel, Yanahuara, wo Sie eine 1750 gebaute Kirche vorfinden, die typisch für den Kunststil der in Cusco ansässigen Mestizen ist. Vor dort aus begeben Sie sich in die Stadtmitte, um mehrere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: den Plaza de Armas (Hauptplatz, zweifellos einen der schönsten überhaupt), die Jesuitenkirche (erbaut 1590), den Dom (im 17. Jahrhundert errichtet und nach mehreren Erdbeben zur Gänze wieder aufgebaut) sowie das Santa-Catalina-Kloster, einen 1579 fertiggestellten Bau – ein mittelalterlich anmutendes Nonnenkloster, das ebenso wie eine kleine geistliche Zitadelle bis in unsere Tage genutzt wird. Anschließend besuchen Sie den ältesten und schönsten Markt von Arequipa. Auf dem San Camilo Markt finden Sie von Heilkräutern über Froschsaft bis hin zur Stecknadel, alle möglichen Kuriositäten. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 42- Tagesausflug in das Colca Tal und Colca Canyon

Sie verlassen die Stadt in Richtung Yura, eine durch beeindruckende geografische Gegebenheiten gekennzeichnete Gemeinde mit Bächen, Bergketten und Canyons. Sie betreten das Naturschutzgebiet Pampa Cañahuas, eine ausgedehnte Hochebene, wo Sie freilaufende Vicuñas sehen können, eine einheimische zähmbare Kamelart, die als nationales Symbol gilt. Anschließend fahren Sie durch Vizcachani und die Pampas von Toccra und kommen am Krater des Vulkans Chucura vorbei, um zum Anden-Aussichtspunkt in Patapampa (4.800 m ü. d. M.) zu gelangen, von wo aus Sie die verschiedenen Vulkane erblicken, die Arequipa umgeben. Im Dorf Chivay können Sie zu Mittag essen bevor Sie dann am Nachmittag zu Ihrem Hotel im Colca Canyon
gebracht werden. Fakultativ können Sie auch am Nachmittag die örtlichen Thermalbäder besuchen.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 5Cruz del Condor - Colca Canyon - Puno

Früh morgens begeben Sie sich zum Kreuz des Kondors, von wo aus Sie das Colca-Tal bewundern können (dessen Canyon einer der tiefsten der Welt ist), und zum gewaltigen, würdevollen Kondor, der nur wenige Meter von Ihnen entfernt fliegt. Sie besuchen die Dörfer Pinchollo, Maca, Achoma und Yanque und die Aussichtspunkte Antahuilque und Choquetico, dann sind Sie zurück in Chivay. Dort brechen Sie in Richtung der Stadt Puno auf und nehmen dabei den Umweg über Patahuasi. Einmal mehr träumen Sie im Wachzustand: Steinwälder und von Reihern besiedelte himmelblaue Seen auf einer Meereshöhe von über viertausend
Metern. Nach ca. sechs Stunden Fahrt erreichen Sie Puno und können sich in Ihrem Hotel von der langen Fahrt ausruhen.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 6Tagesausflug Titicacasee - Schilfinseln der Uros und Llachon

Heute starten Sie zu einem Ganztagesausflug auf dem Titicacasee, dem höchstgelegenen, mit großen Schiffen befahrbaren, See der Welt . Ihr Motorboot bringt Sie zu den schwimmenden Binseninseln der Uros. Dies sind künstliche, aus Totora gebaute Inseln, die dank des leichten und trotzdem stabilen Materials auf dem Wasser schwimmen und den Lebensraum der Uros darstellen. Die Uros bauten die Inseln, als sie immer stärker vom Volk der Aymara bedrängt wurden und leben bis heute dort. Der Ausflug gibt Ihnen einen Einblick in die Lebensweise dieses Stammes. Anschließend geht es nach Llachón. Dort werden Sie von den Bewohnern mit Ihren typischen Kleidern begrüßt. Außerdem lernen Sie mehr über die lokalen Pflanzen, über die Textilien, über die alten Spinntechniken, zusammen mit den Menschen welche diese Technik bis jetzt noch nutzen um ihre Kleider herzustellen, kennen. Sie werden Zeit haben für Spaziergänge zu den verschiedenen Stränden von Llachón um dann schließlich nach einem wunderschönen Tag, nach Puno zurückzukehren.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen)

Tag 7Tages Bustour durch die Anden und das Altiplano über Andahuaylillas und Raqhi nach Puno

Heute steht eine ganztägige Busfahrt von Puno nach Cusco auf dem Programm. Ein Fahrzeug holt Sie zur festgelegten Uhrzeit von Ihrem Hotel ab und bringt Sie zum Busterminal, wo Sie von einem Vertreter betreut werden. Die Fahrt erfolgt in einem Touristenlinienbus mit Besichtigungen auf dem Weg. Ein deutschssprachiger Führer begleitet Sie auf dieser Route und erzählt Ihnen alles über die Sehenswürdigkeiten, die Sie unterwegs besichtigen werden. Bei der Ankunft am Busbahnhof in Cusco holt Sie Ihr Reiseleiter ab und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Unterwegs werden Sie die Stadt Andahuaylillas sowie die Ruinen von Racchi und die kleine Stadt Pucara besichtigen. Außerdem wird Ihnen ein Mittagessen bei Sicuani serviert.

**Anmerkung: Die Busfahrt findet gemeinsam mit internationalen Reisenden und mit einer deutsch- oder
englischsprachigen Reiseleitung statt.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen)

Tag 8Cusco , der Nabel der Welt - Sacsayhuaman

Cusco war die Hauptstadt der Ureinwohner Südamerikas und als der erste Inka Manco Cápac die Stadt um 1200 auf Befehl des Sonnengottes gründete, nannte er sie Qosqo, Nabel der Welt. Heute ist Cusco zumindest das Zentrum des Tourismus. Nirgendwo in Peru ist in einem Ort soviel an Vergangenheit und Moderne vereint. Archäologisch, architektonisch, kulinarisch – Kunsthandwerk, Musik, Literatur – Cuzco ist bunt, facettenreich, weltoffen, lebendig und wunderschön. Cusco ist die archäologische Hauptstadt Amerikas. Hier stehen präkolumbianische Monumente wie der Sonnentempel Qorikancha;, der heiligste Ort der Inka oder die Callejón de Siete Culebras, die Gasse mit den verzierten Steinen in Form einer Schlange als Symbol der Weisheit. Bemerkenswert ist, dass die Inka Cusco in der Form eines Pumas erbauten. Den Schwanz bildet der Fluss
Huatanay im Südosten der Stadt und die hoch oben gelegene Tempelfestung Sacsayhuaman stellt den Kopf dar. Dies unterstreicht, dass Cusco nicht nur in weltlicher, sondern auch in religiöser Hinsicht von großer Bedeutung für die Inka war.
Heutzutage leben über 350‘000 Einwohner in der Stadt, die 3430m über dem Meer gelegen ist. Der Morgen des heutigen Tages beginnt mit dem Stadtrundgang, auf dem Sie zunächst die Plaza de Armas besuchen. Bei der Besichtigung der Kathedrale können Sie einen Blick auf den Schutzherren gegen Erdbeben, den „Señor de los Temblores“ werfen, der von den Einheimischen sehr verehrt wird. Der Rauch der vielen Kerzen hat die Figur bereits schwarz werden lassen. Weiter geht es zum wichtigsten Platz des ehemaligen Inkareichs, dem Ort der Sonnenanbetung. Der ehemalige Sonnentempel “Qorikancha” zeugt von der beeindruckenden Bautechnik der Inkas. Riesige, präzise gehauene Steine halten ohne Mörtel zusammen. Die meisten Inkabauten wurden durch die Spanier zerstört und nur die Fundamente wurden erhalten, um darauf Paläste, Kloster und Kirchen zu bauen. Auf dem Fundament derQorikancha erbauten die Spanier das Dominikanerkloster Santo Domingo.
Weiter geht es nach Sacsayhuaman, einer Inkafestung, die als uneinnehmbar galt, aber 1536 von den Spaniern im Zuge der Eroberung Cuscos eingenommen wurde. Noch heute existiert ein unterirdischer Gang, der Sacsayhuaman mit dem einstigen Qorikancha-Heiligtum in Cuzco verbindet. Besonders beeindruckend sind die riesigen Felsblöcke, die passgenau geschliffen und ohne Mörtel zusammengefügt wurden. Wenn Zeit und Energie reichen, besichtigen Sie die nahegelegene Anlage von Qenko, eine Kultstätte der Inka, aus einer Kalksteinwand herausgemeißelt. Außerdem besuchen Sie, bei genügend Zeit, die „rote Festung“ PucaPucara, die strategisch am Zugang zum Urubambatal gelegen ist und die Ruinenstätte TamboMachay,
deren Quellen wahrscheinlich als Wasserheiligtum dienten.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 9Andenfahrt über das Altiplano – La Raya Pass - Raqhi Inkatempel – Andahuaylillas - Cuzco

Nach dem Frühstück wartet heute eine Ganztagesfahrt mit einem guten Touristenbus über das Altiplano nach Cuzco auf uns. Auf dem Weg lohnen sich einige sehr sehenswerte und interessante Stopps, wie z.B. am ca. 4.300 Meter hohen La Raya Pass und am alten Viracocha Tempel aus der Inkazeit bei Raqchi und zum Mittagessen bei Sicuani. Die Fahrt geht weiter nach Andahuaylillas mit seiner bezaubernden Kirche. Beim Betreten der Kirche werden Sie über die stattliche barocke Inneneinrichtung staunen. Die Kirche von Andahuayllias zählt zu den schönsten Kirchen des peruanischen Hochlandes. Weiter führt die Straße parallel entlang der berühmten Andenbahn, vorbei an saftgrünen Weidelandschaften, Getreidefeldern und Eukalyptuswäldern. Schließlich erreichen wir gegen Abend eine der schönsten und geschichtsträchtigsten Städte Südamerikas – Cuzco.

Der Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen

Tag 10Das heilige Tal der Inka – Kleinod Chincheros – Salzterassen Maras – Moray Inkafestung - Ollantaytambo

Der heutige Tagesausflug führt uns in das heilige Tal der Inkas. Auf dem Weg nach Chincheros halten wir an einem schönen Aussichtspunkt, von dem wir einen herrlichen Blick auf die Berge, die das Urubambatal im Norden begrenzen, haben werden. Der kleine Ort Chincheros ist der erste Höhepunkt des heutigen Tages, er ist bekannt durch seinen bunten Kunsthandwerksmarkt, der auf dem idyllisch gelegenen Hauptplatz unterhalb der Kirche stattfindet. Die sehr schöne, weiße Kolonialkirche wurde auf dem Sommerpalast des Inkas Tupac Yupanqui gebaut. Dann fahren wir weiter nach Maras, wo wir die wirklich sehr sehenswerten nahe gelegenen Salzterrassen besuchen. Hunderte von weißen Salzpfannen füllen die Schlucht. Die Salzpfannen wurden schon in der Inkazeit und werden auch heute noch genutzt. Sie stellen eine wichtige Lebensgrundlage für die Bewohner dieser Region dar. Weiter führt uns die Reise nach Moray, wo wir eine ungewöhnliche terrassierte, kreisförmige Ackerbauanlage mit Bewässerungskanälen und Wassergräben erkunden werden. Hier wurden vermutlich, landwirtschaftliche Experimente von den alten Inkas durchgeführt. Weiter geht die Fahrt zur Festung Ollantaytambo, die am Ende des Tals liegt. Nach einem Aufstieg über die steilen Treppen, bietet sich uns ein herrlicher Ausblick über das gegenüberliegende Tal. Im Anschluss besuchen wir das hübsche Dorf Ollantaytambo wo wir an den alten Inkamauern heute noch die Kunst der Inka Baumeister erahnen können. Wir übernachten heute in einem netten Landhotel im Heiligen Tal der Inka.

Der Tag beinhaltet ein Frühstück und ein Mittagessen

Tag 11Legendäres Machu Picchu – die verlorene Stadt der Inka - Cusco

Sehr früh am Morgen fahren wir zum Bahnhof von Ollantaytambo. Genießen Sie nun die wunderschöne Zugfahrt, die uns immer tiefer in den Bergregenwald nach Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt für den Besuch von Machu Picchu führt. Die Vegetation wird immer tropischer, die Schlucht des Rio Urubamba immer enger und der Tropenwald dichter. Für viele der Höhepunkt einer Perureise: Machu Picchu. Nach unserer Ankunft am Bahnhof von Aguas Calientes, fahren wir mit dem Bus ca. 30 Minuten die Serpentinen des Berges hinauf. Nachdem wir etwa 400 Höhenmeter überwunden haben, liegt sie endlich vor uns, die berühmteste Zufluchtsstätte der alten Inkas, Machu Picchu. Nach der ausführlichen Besichtigung des Kernbereiches von Machu Picchu fahren wir wieder hinunter nach Aguas Calientes und anschließend fahren wir wieder zurück mit dem Zug nach Ollantaytambo und schließlich fahren wir weiter zu unserem Hotel in Cusco, wo wir am Abend ankommen werden.

Der Tag beinhaltet ein Frühstück

Tag 12Cuzco – Flug nach Lima

Der heutige Tag steht in Cusco und/oder Lima zur freien Verfügung. Je nachdem, wann der Flug von Cuco nach Lima geht. Zu gegebener Zeit fahren wir dann zum Flughafen von Cusco und fliegen zurück an die Küste nach Lima, wo wir die letzte Nacht auf der Reise verbringen werden.

Der Tag beinhaltet ein Frühstück

Tag 13Lima – Rückflug nach Europa

Zu gegebener Zeit erfolgt dann der Transfer zum Flughafen und es beginnt die Rückreise nach Europa.
(Oder es beginnt heute Ihr optionales Verlängerungsprogramm. Beliebt sind auch Urwaldprogramme mit Flug von Cusco nach Puerto Maldonado oder auch Strand/Erholungsaufenthalte in Nordperu um nur einige wenige Möglichkeiten zu nennen )

Der Tag beinhaltet ein Frühstück

Tag 14Ankunft am Heimatflughafen

Heute kommen Sie wieder an Ihrem Heimatflughafen an. Ende einer schönen und erlebnisreichen Reise durch Peru.

Übersichtskarte